Striped Dress

Samstag, 27. Dezember 2014

Ihr Lieben!
Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest und ihr habt alle reichlich gegessen und Zeit mit eurer Familie verbracht. Wenn dieser Post online geht, bin ich gerade für ein paar Tage in Nordrhein-Westfalen und verbringe etwas Zeit mit dem Rest meiner Familie.

Wenn ihr etwas die amerikanischen Youtuber verfolgt, kennt ihr sicher Brandy Melville. Und wenn ihr Brandy Melville kennt, kennt ihr sicher auch das BeautyGuru Kleid, dass so gut wie jeder besitzt. Leider haben wir in Hamburg keinen Store aber ich war vor ein paar Wochen in Berlin und da gibt es sogar 3 Läden. Also habe ich mir dort auch so ein Kleid gekauft. Und da es im Winter bekanntlich etwas zu kalt ist, ein Kleid zu tragen habe ich es mit meinem geliebten Bikermantel und einer Strumpfhose kombiniert. Und ein Tipp: Wenn ihr das Kleid im Sommer tragt, zieht noch eine kurze Hose drunter, da das Kleid doch etwas kürzer ist. Außerdem liebe ich meine neue Tasche, die ich euch schon in einem meiner letzten Posts gezeigt habe. Sie erinnert mich total an eine Celine Tasche und ich trage sie Non-Stopp in letzter Zeit.

Außerdem wollte ich euch noch erzählen, dass ich über die letzten zwei Wochen aufgrund von Problemen meiner alten Gastfamilie “gastfamilienlos” war, ich aber jetzt eine Neue habe. Und zwar wohnt sie auch in Texas, aber etwas nördlicher und näher an Dallas dran. Und ich fliege jetzt auch erst am 13. Januar.

Ich wünsche euch noch ein schönes Restjahr und einen wunderschönen Rutsch! Ich melde mich im nächsten Jahr wieder.
Liebe Grüße, Kathrin

Dress - Brandy Melville | Coat - Monki | Bag - Zara | Shoes - H&M

Blogvorstellung | Gewinner

Sonntag, 21. Dezember 2014

Hallo Ihr Lieben,
Heute stelle ich euch endlich die "Gewinner" meiner Blogvorstellung vor. Nachdem ich mir alle angeschaut habe, sind diese drei meine Lieblingsblogs. Herlichen Glückwunsch an euch. Und keine Sorge, ich mache bald wieder eine Blogvorstellung!
Liebe Grüße, Kathrin

http://thehappygiiirl.blogspot.de/

http://jmrlns.blogspot.de/

USA-Tagebuch #2 | Organisation & Vorbereitungswochenende

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Hallo Ihr Lieben,
Heute kommt der zweite Teil meiner USA-Tagebuch Reihe.

Heute fangen wir an, erstmal darüber zu reden welche Organisation ihr wählen wollt.
Es gibt tausend verschiedene Orgas und da kann einem die Auswahl sehr schwer sein. Ich bin Beginn des Jahres auf eine Messe gegangen, wo verschiedene Orga's ihr Stände haben. Dort habe ich mir dann von fast jeder Orga ein Katalog mitgenommen. Zuerst habe ich mir dann alle Kataloge angeguckt und mich hat einfach einer angesprochen. Außerdem hat auch fast jede Orga eine Internetseite wo man einen Katalog bestellen kann.
Es kommt hauptsächlich auf euer Gefühl an. Natürlich gibt es auch im Internet viele Berichte über jeweilige Orgas die ihr euch am besten mal anguckt.
Von da an, ist es von Orga zu Orga unterschiedlich wie das ganze abläuft.

Wahrscheinlich wollt ihr jetzt auch wissen, mit welcher Organisation ich fahre. Und zwar fahre ich mit DFSR "Dr. Frank Sprachen & Reisen".
Sie ist sehr klein. Aber bis jetzt habe ich noch keine negativen Erfahrungen mit der Orga gemacht.
Sie hat ihren Sitz in Heppenheim. Also circa in der Mitte von Deutschland. Die Mitarbeiter die ich kennengelernt habe sind alle super lieb und freundlich. Auch im Internet habe ich noch keinen negativen Bericht gelesen.

Vergangenes Wochenende hatte ich auch mein Vorbereitungsseminar in Mannheim. Dort hat man sich mit sogenannten "Returnees" unterhalten und man hat noch viel mehr über den Auslandsaufenthalt erfahren. Wir waren circa 50 Leute. Die meisten sind "Australier" gewesen. Dann gab es noch "Amerikaner", "Neuseeländer", "Kanadier" und sogar eine "Norwegerin" und ein "Ire". Das wohl ausgefallenste waren jedoch zwei Mädchen die nach Japan fahren.
 Also ihr seht, dass DFSR wirklich für fast jedes Land Auslandsaufenthalte anbietet. 

Das war's erstmal für heute!
Liebe Grüße, Kathrin

New York City, Top Of The Rocks - Juli 2013



USA-Tagebuch #1 | Warum, Wohin, Wie Lange? etc.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Hallo Ihr Lieben,
Die meisten von euch wissen es wahrscheinlich schon, aber ich fliege Ende diesen Jahres für 6 Monate nach Amerika und dort auf die High School zu gehen. Deshalb habe ich beschlossen, eine Postreihe anzufangen, wo ich euch über meine Erfahrungen berichte.

Und weil dazu viel mehr gehört, als nur das "Da-Sein" selber, ist dieser Post erstmal das Grundlegenste, was ich mir zu diesem Thema vorstellen kann. Die guten, alten W-Fragen. Sprich: erstmal eure ersten Überlegungen über ein Auslandsaufenthalt.

Warum? Warum wollt ihr überhaupt ins Ausland. Ich kann euch sagen, diese Frage wird euch noch viel öfter begegnen. Ich habe auf diese Frage bis heute keine richtige Antwort gefunden. Meistens geht es um die Sprache und die Kulter, die man kennenlernen möchte, aber ich finde, es geht noch um viel mehr. Geht nicht ins Ausland, weil ihr einfach mal Bock habt ein bisschen zu "chillen" und um nicht zur Schule gehen zu müssen. Weil "chillig" wird euer Austauschjahr ganz sicher nicht, und natürlich werdet ihr dort auch zur Schule gehen.

Wohin? Für mich hieß es immer: USA oder England. Für was anderes habe ich mich nie richtig interessiert bzw. darüber nachgedacht. Das sollte ganz von euch aus kommen. Welche Sprache wollt ihr lernen? Lieber nah dran, weit weg oder super weit weg? Lieber warmes oder kaltes Wetter? Es gibt tausende Fragen, die ihr euch da stellen könnt. Letztendlich geht es immer ganz von euch aus und nur ihr könnt darüber bestimmen.
Außerdem gibt es noch sogenannte Select-Programme, wo ihr euch die genaue Gegend aussuchen könnt, in die ihr kommt. Dies ist nur sehr viel teurer und auch ohne Select-Programm habe ich, meiner Meinung nach, ein guten Ort erwischt.
Für England muss man zum Beispiel oft mindestens 15 Jahre alt sein. Kanada ist günstiger als USA und Australien ist nochmal was ganz anderes. Ihr seht - ihr habt die Qual der Wahl. Also viel Spaß bei der Wahl. Im Endeffekt, kommt es nicht drauf an WO ihr seit, damit euer Austauschjahr schön wird, sondern meistens nur an euch.

Wie Lange? 3,5 oder 10 Monate sind bei den meisten Orgas, die einzigen Auswahlmöglichkeiten. Zuerst wollte ich ein ganzes Schuljahr, hab mich am Ende dann aber für ein Halbjahr entschieden, weil ich dann nicht ein Schuljahr wiederholen müsste. Dennoch werde ich die 11. Klasse wiederholen. Zumal ich nach den Herbstferien Profil gewechselt habe und mir dadurch immernoch Stoff fehlt und schließlich wäre ich am Ende meiner Schulzeit gerade mal 17 Jahre. Da kann es nicht schaden wenn man ein Jahr länger macht und dadurch wahrscheinlich ein besseren Abischnitt hat.
Für 10 Monate sprechen, dass man natürlich mehr Zeit hat und man die Sprache besser lernt. Ich muss sagen, dass ich englisch eigentlich ganz gut sprechen kann und ich nicht denke, dass ich damit große Probleme haben werde.

Womit? D.h. mit welcher Organisation? Diese Frage beantworte ich ausführlich im nächsten Post.

Ich hoffe, das waren erstmal genug Informationen. Wenn ihr vielleicht noch Fragen habt, dann schickt mir doch eine E-Mail an sailarace@gmail.com und ich werde sie euch ausführlich beantworten.
Liebe Grüße, Kathrin
Niagara Falls - August 2013